Menü

DGFK Newsletter
Go {LOGIN}

Bamenda Bafut Development Project

BAMENDA - BAFUT - DEVELOPMENT - PROJECT BBDP umfaßt einen Ring von Projekten der NW-Provinz Kameruns, die insgesamt die gemeinsame Entwicklung der vernachlässigten Region zum Ziele haben. Die lokale Kultur und Tradition erfordert viel Geduld und ein langsames Vorgehen, sowie Verständnis der Experten

Es gilt die Resourcen langzeitlich zu identifizieren, um sie für eine mögliche und geplante Entwicklung nutzbar zu machen. Im ländlichen Bereich, und hierzu muß man selbstverständlich die Entwicklungslinie Bamenda-Bafut rechnen, existieren noch Gemeinschaftsstrukturen aus der Tradition. Somit entstehen bei Einführung und Nutzung westlicher Strukturen Kommunikationsprobleme.
Der Diskussionsteil in NGOs ist nicht zu unterschätzen und wird durch andere Tätigkeiten wie Familienleben, Feldarbeit, häufige Beerdigungen (Aids und verunreinigte Blutkonserven), etc. erschwert und unterbrochen.
Eine radikale, westliche Herangehensweise bedeutet die Mißachtung bzw. Vernichtung natürlicher und sozialer Resourcen.
Erschwert wird eine Projektarbeit durch den Einfluß des Fernsehens, der auch hier eine Scheinwelt vorgaukelt, die bei intensiver Auseinandersetzung so garnicht gewollt wird.

INDECO Ltd., 1995 gegründet, ist dies eine Trägerorganisation für verschiedene Aktivitäten wie Gesundheitszentren, Schuleinrichtungen nicht-religiöser Art, Förderung landwirtschaft-licher Selbsthilfegruppen, kunsthandwerkliche Frauengruppen, usw.
Indeco unterstützt einkommenschaffende Maßnahmen im Rahmen von workshops und nutzt diese auch für Veranstaltungen im Rahmen einer Privat-Universität, die aber erst seit diesem Jahr durch die Zentralregierung in Yaounde rechtlich anerkannt wurde.

CAT NGO

Anfang 2001 neu gegründet, beschäftigt sich mit der Ausbildung junger Männer im Rahmen der angepaßten Technologie durch klimagerechte Bauweise, aber auch mittelfristig mit der Herstellung entsprechender Gerätschaften für den lokalen Markt; hierfür ist ein Bedarf, da häufiger Stromausfall im allgemeinen die Geschäftsaktivitäten bremst. Ausstellungen und Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen sind geplant.

AWT

Akwatinuighah wurde 1995 als Fraueninitiative gegründet und unterstützt durch die einkommenschaffende Maßnahme kunsthandwerklich gefertigter Produkte die wirtschaftlichen Möglichkeiten alleinerziehender Mütter.
Strukturelle Probleme (Führung, Management, Hierachie), wie regionale Probleme (Erlöse in touristikarmer Region) erfordern externe Unterstützung.

BPCHDA NGO, 2000 wurde die NGO des Königs von Bafut gegründet, um den touristisch interessanten Gesamt-Palast zu erneuern, ein Museum zu etablieren (dessen Bestand zu erfassen, zu erhalten und auszustellen ist), kunsthandwerkliche Produkte herzustellen und für einkommenschaffende Maßnahmen zu sorgen. Durch verbesserte Infrastruktur (Straße teilweise noch nicht befestigt) kann mit gesteigerten Besucherzahlen gerechnet werden.



Kontaktdaten:

HCcamcatbam@hotmail.com

Client: Handicraft Cooperation Bamenda, Bamenda; Relais de la Porte Mayo, Maroua;Foyer du Marin, Douala

Design-Consulting & Research Work: Dr Senta Siller, Dr Hans Knoepfli
sentasiller@hotmail.com

Prototypes: Mrs Susan, Batibo, Mdm Eveline, Maroua
Manufacture: Akwatinuighah C.I.G., Bamenda; Akaankang C.I.G. Bamenda

Cooperation: Centre for Appropriate Technology, Bamenda

types: Mankon boy & girl, NW Province coupl, Yarouba coupl, Coupl Muslim City Bamenda, Girl & Boy from EN Province


Links zum Artikel
Verwandte Artikel


Mehr zum Thema





home
nach oben
Copyright © 1997 - 2016 DGFK e.V. Alle Rechte vorbehalten.